Shaker-Stil, Shaker-Design oder Shaker-Style

Hancock Shaker Village Hancock Shaker Village

Above all, avoid rushing.

"Ist das Shaker-Stil?" so werden wir hin und wieder gefragt, wenn wir unsere Schaukelstühle präsentieren. Nicht ganz, aber ähnlich. Was ist denn eigentlich Shaker-Design?

Das lässt sich am besten verstehen, wenn man sich ein wenig mit der Geschichte der Shaker befasst. Die Shaker formierten sich im 18. Jahrhundert in England um Ann Lee aus einer Absplitterung der Quäker. Bekannt wurden die Shaker durch ihr Herumwirbeln und Schütteln beim religiösen Erleben. Wegen ihres Auftretens oft angefeindet, emigrierte Ann Lee im Jahr 1774 mit acht Menschen nach Amerika und gründete die erste Shaker-Siedlung. Nach den ersten schwierigen Jahren gewann sie mehrere Anhänger in den Nordstaaten Amerikas und weitere Shaker-Kolonien wurden gegründet. Mit der Zeit formierten sich die Shaker-Grundsätze: Gleichheit, Bescheidenheit, Bekenntnis und Glauben. Außerhalb des Gemeindehauses und des Gottesdienstes herrschte Ruhe und Ordnung, jeder Shaker war dem Wohl der Gemeinschaft untergeordnet.

Shaker-Möbelstücke gelten als wahre Kunstwerke. Entsprechend ihrer Philosophie wurden Möbel einfach - ohne Schnörkel und Verzierungen - hergestellt. Jedoch wurden sie mit Perfektion und größtmöglicher Sorgfalt hergestellt. In den Shaker-Museen (z. B. Hancock Shaker Village in Massachusetts) können Schaukelstühle, Schränke, Kommoden und die außergewöhnlichen ovalen Spanschachteln mit ihren Schwalbenschwanz-Verbindungen bewundert werden.

Lebensstil, Ehelosigkeit und Zölibat der Shaker wirkten sich negativ auf ihren Fortbestand aus. Die letzte Shaker-Gemeinde in Sabbathday Lake in New Gloucester, Maine, zählt acht Mitglieder, deren Museum Besucher willkommen heißt. Dort gibt es auch eine kleine Anzahl Shaker-Originale wie Spanschachteln und Wolle zu erwerben. Nun wird auch verständlich, warum Shaker-Originale in Antiquitätenläden einen stolzen Preis erzielen. Neue Shaker-Möbel sind dagegen im Shaker-Stil gefertigte Reproduktionen aus aller Welt.

Share: